« Zurück

Robert Schumann & Michael Gees - Ein Dialog
Robert Schumann und Michael Gees hätten einander wahrscheinlich gut verstanden – ideell, musikalisch und persönlich. Wie hätte ein Gespräch zwischen ihnen geklungen? Vielleicht so:
Robert Schumann: 
In der Nacht (aus Phantasiestücke op.12)
Michael Gees: Einsamkeit und Hoffnung (aus op. 21, Dem Gedenken eines Ungeborenen)
Robert Schumann: Träumerei (aus: Kinderszenen op. 15)
Robert Schumann: Faschingsschwank aus Wien (op. 26)
Robert Schumann: Novellette D-Dur (aus: op. 21)
Robert Schumann: Sonate g-moll (op. 22)
Robert Schumann: aus Humoreske B-Dur, Einfach und zart
Michael Gees: Sonate g-moll (op. 11), L. Bernstein gewidmet

"... ein ebenso intelligenter wie dialogbereiter Pianist. Michael Gees stürzte sich in harsche (durch bisweilen schleifendes Haltepedal sich ineinanderschiebende) Kontraste, schürte die Dynamik. Eine zweite allegorische Ebene entstand. Das alles ist von Robert Schumann in die Musik hineingelegt. Man hört es nur selten so intensiv, konzentriert und kongenial wie an diesem Abend.”
Frankfurter Neue Presse