« Zurück

Widmung - Musik an die Geliebte
Zärtlich: so könnte man dieses Programm sehnsüchtiger Klaviermusik charakterisieren. Die herzliche Naivität Beethovens, Brahms hanseatische Scheu, Schumanns grandioser Aufschrei nach Clara und Chopins geheimnisvolle Glut unter der Oberfläche noblen Verzichts verschmelzen in einer charmant moderierten Programmkomposition.
Ein Plädoyer für eine der wenigen Sensationen, die uns Heutigen geblieben sind – Liebe.

Johannes Brahms: 
Rhapsodie h-moll op. 79
 - Elisabeth von Herzogenberg gewidmet
Robert Schumann:Große Sonate fis-moll op. 11 
- Fräulein Clara Wieck gewidmet
Michael Gees:
 Graue Augen, Sonatine für Klavier a-moll op. 27
- Stephie B. gewidmet
Ludwig van Beethoven / Michael Gees:
 Ich liebe dich so wie du mich – Phantasie über ein Gefühl
Frédéric Chopin:
 Scherzo E-Dur op. 54
- Mademoiselle Clotilde de Caraman gewidmet

"... Wie auch immer: Michael Gees ist vom ersten Augenblick an ein unbestrittener Sympathieträger. ...”
Trierischer Volksfreund

"Begierde und Verzicht als Motive künstlerischen Schaffens: Der WDR bot Michael Gees im Sendesaal ein Forum für Licht und Schatten des Phänomens Liebe. Der als (eigenwilliger) Begleiter namhafter Sänger Bekannte präsentierte sein Programm romantischer Klaviermusik mit lockerer wie auch angenehm geistreicher Moderation. ...”
Kölner Stadtanzeiger